Der Verständigungsschlüssel zum Hund für Züchter, Trainer und Hundehalter

Beitragsseiten


Thema: N2 mit unvollständigem Nachrang
Quelle: Rudelstellungen.de
Datum: 29.12.11 - 12.04.12

Sheltie
Was macht ein N2, der einen inkompletten Nachrang führt - d.h. in unserem Fall
nur einen NVH.
Was wäre in dem Fall seine genuine Aufgabe?
Mein N2 neigt dazu, seine Position hinter der MBH zu verlassen und weit nach vorne zu laufen - er wirkt dann immer, als hätte er innerlich den Anschluss an das Rudel verloren.
Ich bin zwar scheinbar ein guter N3 für meine NLV, denn die klebt förmlich an meiner Kniekehle, aber wohl ein lausiger N3 für meinen N2 *seufz*
Außerdem mag ich nicht gerne lange so weit hinten laufen, sonst werden "die da vorne" (V2, V3, MBH) immer schneller und selbständiger

User2 fragt ob es nicht Aufgabe des MBHs sei, den N2 nach hinten zu schicken.

karosa
Wenn ein N3 fehlt, so fehlt der Wächter des NLH, deshalb hängt der NLH an Deinen Kniekehlen in der Hoffnung, in Dir den Wächter zu finden.
Ja, und was macht der N2 der durch den MBH gebremst wird? Von wem wird er geschickt?

kage
Da ich genau weiß was bei Dir abläuft, kann ich wirklich nur sagen. Warte auf Deinen Nachwuchs. Schon kleine Welpen mit 6 Wochen können da schon mitlaufen.
Ein N2 kann wirklich erst anfangen zu arbeiten wenn auch der N3 dabei ist.
Du musst Dir vorstellen, der N2 will führen, will dadurch seinem NLH zeigen, ich bin gut, Du kannst Dich auf mich verlassen, aber wenn soll er führen, den NLH? Der sagt höchstens ihm - bin alleine - und damit separiert von dem Rest.

Sheltie
Ja, das denke ich mir halt auch - wen soll er führen?
Meine MBHs machen da gar nichts. Die trennen zwar manchmal im Haus Vorrang von Nachrang, z.B. wenn der V3 zu aufdringlich wird – aber draußen lassen sie den N2 machen, sogar meine MBH a. D., die tatsächlich eingreift, wenn die Dinge völlig verkehrt laufen.
@Barbara:
Wie soll ich da reagieren? Mit Fixieren bekomme ich ihn nicht nach hinten, da ist er so was von resistent.....
Vorne herum laufen lassen will ich ihn aber auch nicht.
Es klappt am besten, wenn ich ihn mit meinem Körper hinter mir halte. Dann bleibt er da auch.
D.h. ich laufe dann direkt hinter der MBH schwarz, und hinter mir der N2.
Ist aber irgendwie auch nicht richtig
Tja, muss ich wohl tatsächlich auf den nächsten Wurf warten und hoffen, dass meine N3 ein Mädchen sein wird

kage
Also das kann ich nicht zusagen. Wäre aber bei einem N3 auch egal.
Deckmöglichkeiten - oder Deckbereitschaft würde da der MBH immer verhindern egal welches Geschlecht.

Sheltie
ich brauche einen weiblichen N3, um die Zucht weiterzuführen, also eine Tochter von MBH.

kage
Dann wollen wir fest daran glauben, dass auch das möglich ist – Aber das ist dann auch wirklich nur Glauben.

Sheltie
Och, wenn ein VLH-Mädchen dabei sein sollte, darf es auch dableiben

Gloria
Da ja meine Hündin auch ein N2 ist und der Rüde ein NLH, sollte da nicht noch ein N3 in der Mitte sein? Welche Position wäre denn für beide eine Bereicherung?
Für N2, das sie mehr aus sich raus kommt und arbeitet und noch viel mehr für NLH, dass er überhaupt mal was tut.

kage
Du wirst es sehen, wenn ihr einen N3 gefunden habt, den er auch gut findet. Erst muss dein NLH Schläfer erweckt werden um auch mir von sich aus zu zeigen, ja ich bin ein realer NLH. Im Moment sagt mir das nur eine N3 und mein NLH.
Hoffe ihr findet noch einen und schickt mir die Videos oder wenn ich hier einen finde, kommt ihr mal wieder am Wochenende zu mir.
Aber sollte sich der NLH bestätigen, dann ein N3 und dann erst den MBH.
Dann lasse ich dich auch absolut unbehelligt für den Rest Deines Hundehalterlebens.

Gloria
OH ich hoffe so sehr, dass er bald zeigt wer er ist, oder zeigt dass er überhaupt was ist.

kage
Ja Dein Video von heute zeigt klar, wenn N2 ruft, dann löst er sich aus seiner Separation und kommt an und arbeitet sogar.
Er hat sich nur absolut separiert. Ist ein natürlicher Prozess ohne N3. Der ist die einzige Stellung die überhaupt den NVH an andere Hunde eines Verbandes hält.
Die Frage ist nur, will er sich aus seiner Separation noch mal lösen.
Diese NLHs sind dermaßen wertungsbewusst - wenn er den N3 für gut findet, erkennst Du von einer Sekunde auf die andere Deinen Hund nicht wieder.
Aber er lebt bereits 6 Jahre in dieser Separation.
Deswegen sage ich ja auch, die einzigen Stellungen die man als Einzelhunde
wirklich ohne schlechtes Gewissen halten kann sind die Leithunde.
Siehst es gut an Deinem.

Gloria
Noch mal ne Frage zu meiner N2. Ist jetzt vielleicht doof, aber ich weiß nie recht , soll ich sie so an die Balkontür ranpreschen lassen und bellen wie ne Bekloppte, oder soll ich das dulden. Denn für sie bin ich doch MBH, oder versuch es zumindest. Sollte ich sie da nicht etwas eingrenzen, und ich schau dann raus wer da ist?? Oder wer da am Grundstück vorbeiläuft?

kage
Warum fragst Du Gloria, wenn Du doch selber es im Bauch hast, was richtig wäre.

Gloria
Nun Barbara, ich bin mir manchmal nicht sicher, ob es für den Hund evt. Gut sein könnt, seine Arbeit zutun. Also Haus und Hof zu beschützen. Weil, wenn ich es für sie übernehme, und es kommt doch mal einer übern Gartenzaun lässt sie mich dann den Bösewicht vertreiben.
Mein Bauchgefühl sagt mir, bei dieser Geschichte, heute mal dies und morgen mal das. Deswegen bin ich mir manchmal nicht sicher was besser wäre.

Sheltie
meine bewachen nur zu gerne das Haus *seufz*
Da sie - typisch Sheltie - das nicht leise können, erlaube ich mir, sie zu stoppen, heißt:
Ich gehe an ihnen vorbei und schaue als erste durch die Tür.
Drehe mich zu ihnen und sage, dass sie sich nicht kümmern brauchen.
Gloria, wenn bei Dir wirklich der Einbrecher im Grundstück steht, dann kannst Du
als Mensch-MBH ja immer noch Deinen Nachrang losschicken

kage
Dein Hund fragt Dich doch auch ohne Bellen, habe ich selber gesehen.
Kommt und läuft gegen Dich leicht. Ich persönlich habe diese Bellerei immer als undisziplinierte Handlung angesehen.
Die Bindehunde ohne ihre Eckhunde müssen alle von klein auf lernen, dass sie nur bellen bei echter Gefahr und da reicht dann auch ein einzelner Wuff.
Nur wenn ich die Hilfe des Hundes benötige, gebe ich den Hund wirklich frei.

Kann Dir mal kurz schildern wie der passende Eckhund das macht.
Als NLH und N3 von einer Userin hier 4 Wochen zur Vergesellschaftung waren, hatte ich die ersten 3 Tage auch so einen richtigen N3 Kläffer, war ja alles neu.
Habe mich mit ihm auf die Mauer gesetzt und erst einmal jedes Geräusch, jeder Mensch und jedes bewegliche Fahrzeug das auf unserer Straße fährt habe ich mit ihr bewertet.
Da sie aufgrund ihrer Vorgeschichte, Menschen überhaupt nichts glaubt, habe ich dann dem NLH gesagt, dass ich das nicht gut finde und er gefälligst ihr das richtige Verhalten beibringen muss.
Hat er getan. Ohne dass etwas war, hat er im Haus sich plötzlich aufgestellt, einmal Wuff gemacht , N3 ist aufgeschreckt, raus gegangen und hat einmal mit einem einzelnen Wuff geantwortet, ist wieder rein und hat sich wiederhingelegt.
Hat NLH 3 Mal in den nächsten Tagen wiederholt und damit war für N3 klar, er selber muss einfach warten, bis NLH ein Geräusch bewertet.

Gloria
Barbara das hört sich so easy an. Wir wohnen ja in einer Siedlung, und meine beiden kennen viele Geräusche, alles mögliche und haben sich nie dran gestört. Sie rennt nur so deppert an die Tür wenn draußen irgendwo ein Hund läuft. Oder ein Igel.
Ich geh auch ab und an die Tür und sag ihr, das ich mal schnell raus gehe und kucke was da ist.
Oder ich geh hin und schick sie wieder weg, mit der Bemerkung, das es sie
nix angeht.

kage
Angehen tut es sie doch, erkläre ihr einfach, was ganz normal ist für die Menschen und das andere Hunde und Igel das Recht haben da zu laufen, wo sie nun einmal auch laufen dürfen.
Versteht doch so ein N2 - er ist ein Führer und das solltest Du einerseits achten, zum anderen aber genau aus diesem Grund auch für Dich und Deine Forderungen nutzen.

Gloria
OK. Danke dir Barbara.

GinaLeon
Ich kenne das Verhalten von deinem N2 nur zu gut. Unsere Jung-N2erin vermeldet auch sehr gerne, wenn sie etwas hört oder sich etwas bewegt.
Seit dem Workshop in Kemmern hat es sich jedoch deutlich gebessert, da wir uns nun anders verhalten. Sicherlich gelingt es uns nicht, kleinste Geräusche vor ihr wahr zu nehmen aber wir nehmen SIE ernst, gehen zum Fenster, schauen (mitunter sehr angestrengt, weil für uns nichts zu sehen ist) aus dem Fenster und erklären ihr dann die Situation.
Anfangs mussten wir sie zusätzlich noch körperlich vom Fenster wegdrängen. Es wurde zusehends besser. Zunächst beruhigte sie sich schneller, dann wich sie selber vom Fenster zurück um uns schauen zu lassen, dass bellen wurde kürzer und weniger heftig. Jetzt setzt sie sich manchmal einfach nur auf und schaut dann zu uns, damit wir reagieren können.

Gestern war dann ein kleines Highlight:
Ich hörte zeitgleich die Nachbarshunde bellen und N2 war auf dem Weg zum Fenster. Als ich ihr sagte: Ja, ich habe die Hunde auch bellen gehört, es ist aber alles in Ordnung.
Sie blieb sofort stehen, überlegte einen kleinen Moment und begab sich zurück zum Schlafplatz. Das war ein tolles Gefühl. Zeigt es mir doch, dass wir auf dem richtigen Weg sind und in ihren Augen endlich anfangen die Aufgaben eines MBH zu übernehmen. Sie läuft auch auf dem Grundstück wesentlich langsamer herum.
Ja und heute hat sie im Haus das erste Mal bewusst angehalten und gewartet um mich vorgehen zu lassen. Juchhu!!!

Mir ist klar, dass es auch mal wieder schlechtere Tage geben wird (da es sehr von unserer mentalen Stärke abhängt), aber dieser Fortschritt stimmt mich zuversichtlich. Und es macht mich einfach glücklich, diesen sonst so aufgedrehten Hund immer entspannter zu erleben.

Gloria
Das liest sich sehr gut. Ich bin ja auch schon, wie bereits erwähnt, zum Fenster oder Tür hin und hab ihr gesagt, dass da ja eigentlich nix ist. Sie schaut dann auch mal zu mir hoch, oder auch mal nicht. Na ja, ich werde es dann mal so machen das ich immer mit zur Tür gehe und ihr sage, dass da ja nix schlimmes ist,
oder sie das nix angeht. Ich weiß aber jetzt schon was passieren wird. Sie wird weiter bellen, bis sie weiß dass das "BÖSE" wieder weg ist, oder sie von mir nicht raus gelassen wird.
Dafür war sie heute auf der Wiese super. Kurzes Fixieren und sie stand da, wie ein Profi. Lies sich abstreichen und ging dann weiter.

Terry
Och, meinem Ashkii sage ich manchmal auch das ich das Gesehene (selbst wenn ich nichts sehe) das doof finde, aber nicht ändern kann, wir uns also nicht aufregen müssen. Funktioniert bei ihm tatsächlich. Bei Carlos auch immer öfter.
Wenn ich ihm jedes Mal erzähle ich sehe nix, dann könnte er ja glauben dass ich Blind bin (ist sogar ein wenig ernst gemeint).

Zerafina
Zitat von Terry:
Wenn ich ihm jedes Mal erzähle ich sehe nix, dann könnte er ja glauben das ich
Blind bin (ist sogar ein wenig ernst gemeint).
Das hab ich mir auch gedacht. Der Hund hat ja einen Grund zu melden und ab und an wäre auch mal eine Zustimmung nicht schlecht und nicht ein grundsätzliches "Das geht dich nichts an".

karosa
Genau der Gedanke kam mir auch. Die Anerkennung fehlt, wenn man das Melden als "es war nichts" abtut.

Gloria
Ja zwischen "es ist alles ok- oder ich hab es gesehen weil da was ist" UND " das geht dich nix an ", weil sie wieder mal meinte ganz auf der andern Seite darf außer ihr niemand laufen, besteht aber schon ein Unterschied.
Ich denke schon das mein Hund, der ja auch bellen darf, sich mal anhören muss, dass nicht alles was sich da draußen bewegt für sie bestimmt ist.

Steinchen
Ich bleibe mit meinen auch stehen und sehe mir mit ihnen die flüchtenden Rehe an, die auch nicht für sie bestimmt sind. Ich gehe sogar noch weiter.
Ich weise sie auf die Rehe hin, damit wir uns sie gemeinsam ansehen können und erkläre was die Rehe gerade machen.

calua
Steinchen.....du willst uns fertig machen......
Wegen dem "aus dem Fenster schauen":
ich habe gemerkt, dass meine Hunde, die ja als 3er alles melden müssen,
dann auch zur Terrassentür hinaus schauen.
und wenn ich dann schaue, dann sehe ich nichts.
Bis ich einmal sitzen blieb, die Terrassentür war gekippt.
Die Hunde "meldeten" plötzlich etwas und schauten zur Terrassentür hinaus.
ich horchte.
Man hörte entfernt einen anderen Hund bellen.
Der bellte aber aus einer ganz anderen Richtung, als die Terrassentür
zeigt......
Bloß: der Raum, in dem wir waren, hat eben nicht zu allen Seiten Fenster.
Die Hunde KONNTEN nicht in die entsprechende Richtung schauen.
und so ist es mir dann auch draußen aufgefallen:
V3 blieb stehen, witterte, zeigte an mit der Pfote, und starrte in eine
Richtung.
ich blieb stehen und schaute auch in die Richtung, ob ich etwas erkenne.
Hinter meinem Rücken, da läuft N3.
und die hatte längst gescheckt, dass in entgegen gesetzter Richtung eine Bisamratte wegrannte und raste nach hinten weg und hinterher.
V3 und ich sind da einfach nicht so super gewesen wie die N3....

Steinchen
@calua
ich will dich nicht fertig machen,
ich lese nur gerne deine Beiträge.
Leider muss ich mir auch eingestehen, dass meine Hunde immer Recht haben, wenn sie was melden, d.h. es meldet ja nur der N3 aber wir bewerten es alle gemeinsam.
Heute nehme ich mir die Zeit, auch wenn ich nichts sehe oder höre, so lange zu schauen und zu höre bis ich es auch gefunden habe.

calua
weiß ich doch, Steinchen, war nur ein Scherz.
Aber es ist trotzdem eine hohe Vorlage, mit zwei Hunden gemeinsam flüchtende Rehe zu beobachten........das find ich toll!

Sheltie
Wir haben ja zur Zeit mehr als genug Wildbegegnungen. Sehe ich die Rehe rechtzeitig (heißt vor meiner MBH-Meisterjägerin), setze ich mich zu den Hunden, streiche sie ab und gucke zu. Sie sind dann ganz gelassen.....aber wehe, ich bin zu spät - dann ruft die braune MBH ihr Rudel zur Jagd *ächz*, sie "reißt" dann v.a. ihren V3 und N2 mit.....
Hat mein Bewusstsein beim Spazierengehen aber enorm geschärft.

karosa
Das kenne ich sehr gut. Gestern trat ich vor das Hoftor auf den Gehweg, da lief eine Katze vor uns weg.
Bevor ich es richtig sah, wollten alle 4 Hunde hinterher, es gab ein Riesengetöse. Ich war so angesäuert, dass ich wieder rein gegangen bin mit den Hunden, habe den Nachrang ins Haus geschickt und bin erst einmal mit dem Vorrang gegangen.

Steinchen
Ist klar, wenn einer geht gehen alle. Aber bist du dir sicher, dass dein MBH die Jagd frei gibt.
Ich mache hier so meine Bebachtungen und bin mir bis heute nicht sicher ob MBH jagen oder arbeiten geht.
Aber sicher ist, dass er die Jagdversuche von N3 abbricht.
Durch das Bewerten meinerseits, sehe ich, dass mein N3 sich wesentlich mehr zurücknimmt und viel ruhiger geworden ist.

@Karosa
Katze ist bei uns wieder eine andere Baustelle.
Mit N3 alleine unterwegs, bemerke ich die Katze mitunter erst wenn ich auf 30 cm daneben stehe, weil sie hinter einem Busch oder unter einem Auto sitzt. Mit zwei Hunden ist es schon problematischer.
Letzte Woche saß eine im Garten und N3 hat sie mir über 20 Meter Entfernung durch Körpersprache angezeigt. Als ich hin ging um nachzusehen, kam MBH natürlich mit. Ich hätte nie gedacht, dass ich durch meine Bewertung die Situation so problemlos auflösen kann.

karosa
Wahnsinn.
Wie so meist, steht und fällt eine solche Situation durch Kleinigkeiten: Wäre ich mit allen Hunden schon im Lauf gewesen und hätte die Katze mindestens gleichzeitig gesehen, hätte ich das noch abfangen können.
Aber so ... keine Chance!

kristinmitpodi
Aber sicher ist, dass er die Jagdversuche von N3 abbricht.
Seufz, immer noch neidisch bin.
Wir betrachten Eichhörnchen und Katzen zusammen oder Hunde, von denen N3 sich beunruhigt fühlt.
Und ja, die Hunde werden dadurch ruhiger, besonders bei N3 bemerke ich einen deutlichen Unterschied. Es tut ihr gut, dass sie melden und beobachten darf. Bisher war aber immer die Leine dran.

Steinchen
Sei nicht traurig.
Ich habe doch auch einen N3 und weiß sicher wovon du sprichst und verstehe dich nur zu gut.
Wenn du unsere Anfangszeit kennen würdest, wärst du nicht mehr neidisch.
Vor den Rudelstellungen habe ich schon viel erreicht bei ihm, mit den Rudelstellungen noch mehr. Trotzdem reicht es mir noch immer nicht. Für meinen N3 will ich mehr.
Nun ist MBH beim Erreichen meines Zieles für den N3 sicher eine große Hilfe und ein Segen.
Auf der anderen Seite ist MBH aber auch eine Bremse, weil er mich doch eben so braucht und auch sehr anstrengend gewesen ist.
Mal nur für dich – N3 ist auch die meiste Zeit an der Schleppleine.