Der Verständigungsschlüssel zum Hund für Züchter, Trainer und Hundehalter

Beitragsseiten


Thema: Was geht den N3 etwas an?
Quelle: Rudelstellungen.de
Datum: 15.02. – 03.04.12

User1
Hat einen N3. Ihrer Meinung nach entscheidet dieser selbst, was wichtig ist und fragt nicht bei ihr als menschlichem NLH nach, wie er es als „Befehlsempfänger“ N3 tun sollte.
Sie arbeitet daher daran, dem Hund bei Außenreizen, sowohl zuhause als auch im Freien, ruhig und bestimmt zu sagen, dass er sich nicht darum zu kümmern habe.
Dabei ist ihr aufgefallen, dass der Erfolg maßgeblich davon abhängt, ob es ihr selbst gelingt, sich gedanklich von dem Reiz abzuwenden.
Kage
Es ist wirklich so, Hunde kann man einfach nicht beschwindeln. Und die eigene menschliche Neugier bewirkt auch beim Hund Neugier.

 

karosa
Ich kann das auch so bestätigen. Wenn mein LG nach Hause kam, bellten die Wächter, bis er richtig im Haus war. Das nervte.
Um das ganze Gebell abzukürzen, bin ich aufgestanden und zum Flur gegangen, habe gesagt: Ja stimmt, G. kommt nach Hause, Ihr seid schlau, fein gemacht. Sofort wurde das Bellen eingestellt, der Blick der Hunde war äußerst zufrieden, sie schauten mich stolz an.
So mache ich das mit dem Postboten, der Müllabfuhr und dem gehassten Nachbarshund, der am Grundstück vorbeiläuft, das funktioniert sehr gut. Es herrscht sofort wieder Ruhe, alles ist o.k., sie haben ihren Auftrag erledigt.
Und mir macht das viel mehr Spaß, als laut und immer lauter Aus zu sagen, und sie hören trotzdem nur widerwillig auf.

Kage
Jetzt musst Du nur noch schneller sein als die Hunde mit Erkennen und es ist absolute Ruhe.
Unser Postbote kommt immer zur gleichen Zeit und kurz bevor er kommt, sagte ich meinem NLH, in 10 Minuten kommt der Postbote.
Wenn er kommt, pennte daraufhin NLH weiter. Ignoriert ihn total. Peinlich nur, er ignoriert ihn dauerhaft und wenn der Postbote mich sucht, schlägt er nicht an um es mir zu sagen.

anni_81
Meine V3 ist offizieller Waechter in meinem Wohnhaus!
Nachdem sie ca. 3 Monate bei mir war, fing sie an anzuschlagen wenn jemand in den Hausflur kam. Da wusste ich ja noch nicht das mit den Rudelstellungen, aber ich hab schon damals immer gesagt "gut aufgepasst, du bist ein guter Wachhund" und dann hat sie aufgehört mit dem Bellen.
Mich haben ganz viele Nachbarn im Haus angesprochen, dass sie das sehr gut finden wenn sie mal anschlägt und sie das ruhig machen soll. Jetzt ist es so, dass sie nur noch anschlägt wenn Fremde im Haus sind. Sie kennt wohl mittlerweile alle Gangarten der Leute die hier wohnen. Finde das echt toll, das ist ein echte Wächterqualität finde ich.
Und gestern stand sie schon an der Tür bevor mein Freund überhaupt draußen klingeln konnte.

User2
Hat zwei Hunde, von denen aber der N2 meldet und nicht der N3, fragt daher, wessen Aufgabe das Melden sei.

calua
Das Nachhausekommen meines LG ist immer von lautem Gebell begleitet, das nervt wirklich sehr.
Aber es ist etwas irritierend:
Braun-V3 bemerkt immer als Erste, dass er nachhause kommt und springt auf und bellt los und läuft zur Tür.
N3 rennt bellend hinterher.
Wenn dann schwarz-V3 auch bellt und zur Tür laufen will, dreht Braun um und bellt Schwarz an und lässt sie nicht zur Tür laufen.
Dann stehen sie also voreinander und es sieht so aus, als bellen sie sich an. V3 bellt, weil mein LG nachhause kommt, und Braun erlaubt nicht, dass sie zur Tür läuft.
Wenn schwarz doch irgendwie zur Tür läuft, dann gibt es Tumult, weil Braun das nicht erlauben will und Schwarz sich nichts sagen lassen will. ich geh also hin und ordne da mal.
und seltsam:
ein völlig anderes Bild, wenn ich nachhause komme und mein LG ist mit den Hunden schon dort. Da kommen alle Hunde scharwenzelnd und quietschend. Schnäbeln, gut ist.

Kage
Außenbewegungen gehen alle Hunde etwas an und darum reicht es den anderen, wenn einer meldet häufig (aber dann stimmen meistens auch die Stellungen der Tiere). Spult sich das Bellen auf unter allen Hunden, dann stimmt irgendetwas im Besatz nicht, weil das ist ausschließlich Interaktion, weil da einer dem anderen dann beweisen will, er kann es auch.

Kristinmitpodi
Leute an der Tür oder Klingeln wird bei uns gar nicht gemeldet bzw. lediglich durch Öffnen der Augen oder Heben des Kopfes.
Im Garten wird bei Spaziergängern hinter dem Zaun, vor allem mit Hunden, angeschlagen, meist von der N 3. N 2 macht meist nicht mit, nur manchmal, wenn sie der Hafer sticht oder es ein besonders schlimmer Hund ist.
Hat die N 3 tatsächlich mal etwas nicht bemerkt, wufft die N 2 ein paar Mal kurz in die entsprechende Richtung, woraufhin die N 3 wie von der Tarantel gestochen zum Zaun rast (ca. 40 m oder so) und dort bellend hin und her saust, bis die Leute weg sind oder ich dazukomme oder sie abrufe.
Die N 2 setzt sich derweil und schaut interessiert aus der Ferne zu.

User1
Möchte nicht, dass ihr Hund rund um die Uhr wachsam ist, sondern die Einschätzung von Gefahren ihr selbst als menschlichem NLH überlässt.

User23
Hat ebenfalls einen N2 der meldet.

kage
Du gehst zum N2 und sagst ihm, dass Du alles im Blick hast, Du ihm keinen Befehl zur Meldung erteilt hast und beendest es, in dem Du ihn wegführst. Also Du gehst als MBH vor und lässt den Hund Dir folgen.