Der Verständigungsschlüssel zum Hund für Züchter, Trainer und Hundehalter

Beitragsseiten


Thema: Tiefenverknüpfung
Quelle: Rudelstellungen.de
Datum: 21.01. – 25.01.12

Xavi
Hallo,
bis zu welchem Alter kann denn ein NLH eine Tiefenverknüpfung mit einem N3
eingehen?
Würde auch einem älteren NLH ein N3 noch nutzen- selbst wenn es nicht (mehr)
zu dieser Verknüpfung kommen sollte?
Sollen NLH und N3 ungefähr im gleichen Alter sein?

User 28
Fragt, wie er seine neu zusammengeführten Kleinhunde N3 und NLH unterstützen kann, damit sie die Zusammenarbeit aufnehmen.

karosa
Um die Beiden zusammen arbeiten zu lassen, würde ich alle Aktionen, in
denen der N3 sich für den NLH stark macht (als Wächter), unterstützen, das
heißt wenn N3 bellt oder nach vorne geht um Aufzupassen, im Rahmen des
Möglichen natürlich.
Ich weiß nicht, inwieweit Du die beiden zarten Hunde draußen mit fremden
Hunden agieren lassen kannst, ohne sie zu gefährden, weil sie schon arg zart
sind.

kage
Tiefenverknüpfung ist ein natürlicher Prozess. Abwarten und einfach die
Tiere machen lassen. Distanz genauso zulassen wie Nähe.
Beim Füttern NLH zuerst den Napf hinstellen und dann 3NBH. NLH zuerst
abstreichen und dann N3. Wichtig erhöhe Deine Stellung als Mensch nicht
beim 3NBH. Umso mehr Du ihn ignorierst um so weniger nimmt sie Dich als
ihren NLH und fängt an mit NLH zu arbeiten.
Der Mensch fordert nichts vom 3NBH aber der NLH. Ist so wie wenn Du
einem Kind immer die Brote schmierst wenn es Hunger hat. Das Kind wird
nur von sich aus lernen wollen Brote selber zu schmieren, wenn es Hunger
hat.
Hoffe mein Beispiel hinkt nicht zu sehr und macht Dir trotzdem klar was ich
damit sagen will.

Xavi
Barbara, kannst du vlt nochmal was zum Alter von NLH und N3 sagen?

kage
Mein eigener NLH ist 7 und ein guter N3 ist für ihn immer noch attraktiv genug, mit ihm
die Arbeit aufzunehmen. Gerade wenn die NLHs über lange Jahre
niemanden mehr hatten, merke ich doch noch ein Bedarf. Ob es zu einer
Tiefenverknüpfung nochmals kommt kann ich nicht sagen. Aber Hauptsache
der NLH fängt mit dem Arbeiten an.

User 12
Fragt, ob die Welpen N3 und NLH im optimalen Fall aus einem Wurf sein müssen, oder ob auch verschiedene Rassen möglich sind, da er als Jäger einen Jagdhund halten möchte. Überlegung ist, NLH aus wenig jagdmotivierter Rasse zu wählen.

kage
Natürlich geht es auch mit unterschiedlichen Rassen.
Am besten im jeweiligen Wurf fehlt die andere Stellung.
Wenn nicht, dann musst Du schauen, dass die Hunde nicht so lange im Wurf
bleiben als normal, um so eher sie raus kommen um so besser für den neuen
Besatz.
Deine Überlegungen ist absolut richtig:
Dann nehme den N3 aus der Jagdrasse und den NLH aus der Wunschrasse.
NLHs sind faule Gesellen bei der Jagd.
Die Jagd mit Dir musst Du erarbeiten wie auch früher, nur überlege immer
was der Hund sowieso aus seiner Stellung her kann, dann musst Du es nur auf
Dich umlenken.
Du selber führst dann die beiden als N2 mit MBH Kompetenz.