Der Verständigungsschlüssel zum Hund für Züchter, Trainer und Hundehalter

Beitragsseiten

Der 3. vorrangige Bindehund (3 VBH oder V3)


Seine Aufgabe im Verband:
Er orientiert sich nach vorne hat aber auch innerlich eine hohe soziale Bereitschaft der
Schlichtung und hindert vor allem den V2 daran sich nach hinten zu orientieren. Geht eine hohe Bindung zum MBH ein und benötigt auch von ihm die Bestätigung zur Aktion.

Er benötigt den MBH deswegen auch noch dringender als den V2.

Geht also von sich aus nicht so leicht über seine Rudelstellung hinaus. Ist nach vorne
gefestigter.


Als Einzelhund:
Schwierig dauerhaft Stress frei zu halten.

Wie auch beim V2 wird er viel zu eingeschränkt erzogen als er es ertragen kann.
Aber er ist lenkbarer, weil er sich zwar auch nach vorne orientiert aber nie ohne Freigabe des
MBH.
Wenn der Mensch den MBH in der hohen Kompetenz ersetzt und man diesen Hund nur nicht zu weit nach vorne agieren lässt, was sehr leicht ist, kann man ihn Stress frei führen.


Auffälligkeiten wenn nicht in Stellung:
Ein V3 nicht in Stellung über kompensiert die fehlenden Stellungen durch Rennen, kann seine Aktivität nicht kontrollieren, kann hektisch und aggressiv werden wenn von vorne Hunde kommen.


Kommuniziert mit wem?
Unterstützt den V2.
Sichert den MBH und wird von ihm korrigiert.