Der Verständigungsschlüssel zum Hund für Züchter, Trainer und Hundehalter

Beitragsseiten


Thema:  V3 bei Joggern/Männern im Wald
Quelle:   Rudelstellungen.de
Datum:  22.02.2012 - 23.02.2012


Unsicherheit des Users bei der Deutung des Verhaltens V3 bei Begegnung von Männern und/oder Joggern im Wald

anni_81
Wenn ich mit Belga im Wald laufe, hat es sich in den letzten Wochen so
eingespielt, dass sie meistens mal rechts und links von mir läuft oder vor mir.
Jetzt beobachte ich in letzter Zeit folgendes Verhalten:
Taucht in der Ferne ein einzelner Mann (ohne Hund!) auf oder Jogger, geht Belga
in dominanter Haltung weiter nach vorne, checkt diesen, und läuft dann Schleifen
um mich. Wenn die Gestalt sich nähert, pendelt sich Belga leicht versetzt hinter
mich ein, aber will mit ihrem Körper zwischen dem Mensch und mir laufen.
Dabei ist sie sehr konzentriert.
Ich bin unsicher wie ich das zu deuten habe. Eigentlich sieht es für mich positiv
aus.

kage
Für mich sieht es auch positiv aus.
V3 hat ja normal einen V2 vor sich, der aus seiner Führungsfähigkeit erst
einmal besser und souveräner mit Außenreizen klarkommt.
Solange die 3er Stellungen sich um ihre Menschen herum bewegen bei
Außenreizen, ist alles positiv.
Dann bist Du halt in dem Moment V2 und nicht mehr MBH für Deinen V3.
Er wird ja nur auffällig und geht den Außenreiz an, wenn er keine
körperliche Sicherheit sich aufbauen kann.

anni_81
Ich hab auch das Gefühl, dass sie einzelne Männer im Wald als einzig
wahren gefährlichen Außenreiz bewertet. Weil ich es auch tue.
Ich hab sie immer, nachdem so ein Typ an uns vorbei war, gelobt. Mir gefällt,
dass sie dabei sehr selbstsicher wirkt.


kage
Solltest Du Dir abgewöhnen. Man hat einfach keine Angst wenn man einen
taffen Hund besitzt, den man nicht durcheinander gebracht hat, egal welche
Stellung er hat.

Hat er seinen Menschen eingebunden, dann ist der Mensch sicher. Dazu
gehört aber die eigene menschliche Souveränität auch für Außenreize, und
dazu gehört, im Dunkeln auch Männern unvoreingenommen und
selbstsicher zu begegnen.

Der Hund liest in Dir und hast Du wirklich in Dir diese Ängste, baut sich der
Hund totale Überreaktionen auf, und dann empfindet er jeden Mann zum
Schluss als Gefahr.

Also genau wegen Deinen Ängsten hast du Dich für einen V3 entschieden,
und damit kann man seine Ängste in die Mülltonne stopfen.

anni_81
Zitat von kage:
"Also genau wegen Deinen Ängsten hast du Dich für einen V3 entschieden
und damit kann man seine Ängste in die Mülltonne stopfen."
Ich kann das nicht ganz einordnen, wie du das meinst?

User 12, Rudelstellungen.de, stellt fest
Zitat von kage:
"Also genau wegen Deinen Ängsten hast du Dich für einen V3 entschieden
und damit kann man seine Ängste in die Mülltonne stopfen."
dass sie sich wohl doch noch eine komplette 7er-Gruppe zulegen müsste um ihren Hang zur Kontrolle ablegen zu können. Dann macht sie Anni darauf aufmerksam, dass V3s Wächter sind.

kage
Zitat von anni_81:
Zitat von kage:
"Also genau wegen Deinen Ängsten hast du Dich für einen V3 entschieden
und damit kann man seine Ängste in die Mülltonne stopfen."
"Ich kann das nicht ganz einordnen, wie du das meinst?"
Also ängstlichere Typen finden häufig diese 3er Stellungen gut, nicht weil sie
wissen, dass diese Stellungen gute Wächter sind, sonst weil sie so alleine
ohne Hunde auch so ängstlich wirken häufig und die Menschen denken dann,
gleich und gleich gesellt sich gerne.
Du brauchst mit einem V3, den Du in Stellung hältst keine Angst haben vor
niemandem.

anni_81
Als Belga 1 Monat bei mir war, sind wir am helllichten Tag am Fluss spazieren gewesen.
Da wurde ich zum allerersten Mal in meinem Leben von einem Typen verfolgt und belästigt! Mein Hund war dem egal.
Damals hatte ich noch eine große Flexileine, die mich dann gerettet hat.

Das Erlebnis hat mich ein bisschen traumatisiert, weil, als dieser Assi ganz nah
an mich kam, hatte Belga selber Angst.

Aber sie war damals noch frisch bei mir aus dem Tierheim und erstmal mit
sich selbst beschäftigt (und vor allem die ganzen interessanten neuen
Gerüche etc.! )

kage
Uralte Geschichte aus den Anfängen mit dem Hund
Und wie würdest Du es heute sehen? Hoffentlich nicht identisch.

anni_81
Allerdings... damals hatte ich noch ein abgemagertes Tier mit braunem Zahnstein
an einer Flexileine.
Heute... einen Lack schwarzen stolzen V3 im Freilauf
Naja und an der Stellungsschwäche arbeiten wir noch.

Steinchen
Zitat:
"das sie sich wohl doch noch eine komplette 7er-Gruppe zulegen müsste um ihren Hang zur Kontrolle ablegen zu können."
User 12
meinst du, du kannst einfach so aus deiner Haut raus?
Ich bin ein menschlicher MBH und deshalb hatten wir es wohl so schwer am Anfang.
Jeder wollte den anderen kontrollieren.

User 12, Rudelstellungen.de
arbeitet daran. Sie stellt fest, das der Mensch sich verändern kann, soll und auch muss.

anni_81
Ich sage auch immer: Mein Hund und mein Gaul sind mein Yoga...
Man wird ja pausenlos gespiegelt, also aufgefordert sich zu entwickeln

User 23, Rudelstellungen.de
ist auch überzeugt, das gerade der "eine" Hund Sinn macht.

Angelika
Gegen Kontrolleismus empfehle ich VLH in Einzelhaltung, traumatisiert aus
dem Tierheim. Das hilft lebenslang . Aber Istar ist bestimmt auch nicht
schlecht, genauso gut!!!!
Ich bin ja so entspannt geworden mit den Hunden (für meine Verhältnisse )

Steinchen
Ich finde es langsam entspannend eine Vertretung zu haben und nicht mehr
für alles verantwortlich sein zu müssen.

User 23, Rudelstellungen.de
findet es schön zu lesen, das andere User sich immer mehr innerlich zurück lehnen können, stellt aber fest, dass es bei ihr immer mehr zur Verantwortung wird.

Angelika
Ja User 23, das klingt auch oft so. Irgendwas stimmt noch nicht . Und wenn es
der Wohnort ist. Es sollte doch ruhiger werden - oder? Und Du machst Dir
doch so viele Gedanken, das müsste doch fruchten!!
Es gibt halt Hunde, die kann man nicht in Hunde reicher, belebter Gegend
führen, ist nicht gut für Mensch und Tier.
Ich hab mich damals ganz dort raus genommen, aber ich wiederhole mich,
sorry.

User 23, Rudelstellungen.de
stimmt Angelika zu. Schwierig ist es, wenn sie mit beiden Hunden zusammen unterwegs ist, und der Rüde nur an der Leine gehen darf. Das baut Frust bei dem Rüden auf.

anni_81
Du bist also zur falschen Zeit am falschen Ort mit deinen Hunden!
Als ich in Baunach war und wir an diesen Seen entlang gewandert sind - kein
Hase, kein Reh weit und breit... ja, da merkte ich auch, dass Baustellen wirklich
Orts bezogen sein können!
Ich wohne ja im Kaninchen-Eldorado und Belga findet Kaninchen mehr als
reizvoll. Würde es diese kleinen possierlichen Tierchen hier nicht in den Massen
geben... ach Belga und ich hätten ein paradiesisches Leben

Angelika
User 23, ich hab jetzt eine "Wächterin", die ihre "richtig tiefe Beschützerrolle" (wieBarbara an anderer Stelle sagte) sehr ernst nimmt - leider bei mir und nicht beidem zu ihr passenden MBH. Mit der kann ich auch nicht überall laufen, viel zustressig für sie. Die braucht ihre Ordnung, scheinen andere Hunde aber nix von zuverstehen.
Läuft auch nicht rund, so wie Otto Normal das so sieht. Aber ich bin eigentlichganz zufrieden, mein Perfektionismus ist nicht mehr so ausgeprägt wie früher. DerHund steht mir näher als die Erwartungen der Gesellschaft .