Der Verständigungsschlüssel zum Hund für Züchter, Trainer und Hundehalter

Stellungsnahme zu gezielter Verunglimpfung unseres Leben mit unseren Hunden unter der vererbten Rudelstellung der Hunde

Aus mehreren 1000en Videos aus unserem geschlossenen Forumsbereich wurden gezielt aus lückenloser Dokumentation, und somit aus dem Zusammenhang gerissen, wenige Videos gestohlen. Alle anderen vorhandenen Videos geben einer Verunglimpfung keinen Raum.

Kein einziges unserer Videos steht öffentlich zur Verbreitung zur Verfügung. Technisch kann man sich über alle gesetzlichen Auflagen heut zu Tage hinwegsetzen, Inhalte stehlen und Lügen verbreiten.

Es sollte allen Weiterverbreitern bewusst werden, dass das Verbreiten gestohlener Videos ebenso strafbar ist wie das Stehlen  dieser Videos an sich.

Da wir erreichen konnten, dass bei westlichen Browsern die Verbreitung erfolgreich untersagt wurde, liegen Videos jetzt bei einem russischen Browseranbieter, die jedoch ebenfalls die rechtsverletzenden Videos nun entfernen. Dass unsere Welt immer Nischen bereithält für kriminelles Handeln wissen wir, und ich denke jeder, der Verunglimpfungen innerhalb der sozialen Medien erlebt hat, weiß auch über den momentanen rechtlichen Zustand Bescheid.

Aber dies wird sich ändern, und kriminelles Handeln verjährt so schnell nicht.

Versteckt hinter Usernamen, falschen Impressumangaben können die Betroffenen nichts anderes tun, als Anzeige gegen Unbekannt zu stellen. Der Verein unterstützt die Betroffenen mit der Weitergabe aller uns zur Verfügung stehenden Adressen in diesem Rahmen.

Die Menschen, die hier ihre negative Energie austoben, sind alles Menschen, die wir aus unserem Forum teilweise schon vor Jahren entfernt haben, weil sie den sachlichen Rahmen unserer Forums- und Arbeitsauflagen verlassen haben.

Darunter zählt auch das Dobermann-Großpudel Video. Die Mehrhundehalterin, darunter dieses Großpudels Vorrang 2. Bindehund hatte aufgrund starker Probleme – begleitet von Hundetrainern - diesen in eine Vergesellschaftung mit einem Vorrangleithund abgegeben. Beiden Hunden tat dies sehr gut und war erfolgreich für Hunde und neuen Halter abgelaufen. Nach Beendigung ihres Studiums wollte die Halterin diesen Hund wieder zurückhaben und mit einem neuen Vorrang-Leithund vergesellschaften, entgegen unserem Rat und unseren Eckdaten. Das Video entstand auf einem Workshop, wo sie uns ihre eigenständig vorgenommene Vergesellschaftungsüberlegungen vorgestellt hat. Die Halter beider Hunde auf diesem Video haben wir aus unserem Forum und aus unserer Arbeit vor langem entfernt, da wir erfolgreich durchgeführte Vergesellschaftungen nicht wieder trennen.

Wir handeln sehr restriktiv mit allen Menschen, die aus menschlich egoistischen Gründen sich RS selber zurechtbiegen wollen und menschlich versuchen, andere zu verunglimpfen.

Alle seit dem Cybermobbing erfolgten Veterinärkontrollen waren ohne Beanstandungen.

Neuerungen für Mitglieder ab 2017

 

Verein „vererbte Rudelstellung der Hunde“ e.V.
Sitz: Baunach, VR 200641, AG Bamberg – Vereinsregister –
Steuernummer. 207/111/30285
1.Vorstand Barbara M. Ertel
2.Vorstand Indira Singh
Magdalenenweg 12
96148 Baunach
Tel.: 09544-982438

mailto: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffentlicher Bereich 

zur kostenlosen Information und selbständigen Erarbeitung der Grundlagen von Rudelstellungen und Austausch der interessierten User.

 

Forumsnutzung
in einem nicht öffentlich einsehbaren Bereich für diejenigen User, die anhand der eigenen Hunde Struktur nach Rudelstellungen aufbauen und schaffen möchten und hierzu auch individuelle Begleitung und Beratung wünschen. Die Nutzungsgebühr hierfür beträgt 60,00 Euro pro Jahr.

Den Forumsantrag findet Ihr hier:
https://www.rudelstellungen.eu/images/forumsantrag.pdf

 


Vereinsmitgliedschaft
für diejengen, die zusätzlich die Ziele des Vereins unterstützen und konstruktiv an der Planung und Gestaltung mitwirken möchten. Die Vereinsmitgliedschaft bekommt man auf Antrag für 120,00 Euro Jahresbeitrag. In dem Beitrag ist die kostenlose Nutzung aller Forumsebenen enthalten, die diffenrenziert in "Leben nach RS" und "Zucht" nochmals aufgegliedert sind.

Das Antragsformular findet Ihr hier:
https://www.rudelstellungen.eu/images/antragvereinpdf.pdf

Änderungsmeldung

 

Aktuelles Statement 16.12.2016

 

Das Wissen um die vererbte Rudelstellung der Hunde (RS) hat von Anfang an polarisiert.
Aus diesem Grund wurde auf dieser Homepage eine Wissensdatenbank im geschlossenen Bereich des Forums begonnen, die praktisch den Menschen aufzeigt, dass die Aussagen von Barbara Ertel real sind. Dieses Wissen hat keinerlei Verbindung zu der heutigen Hundehaltung, vor allem im Hinblick auf das Verhältnis Mensch und Hund.
Sehr gut heute dokumentiert und aufgezeigt sind die Entwicklungen der Hunde und Menschen in den Tagebüchern, die sich nicht nur auf die eigenen Hunde konzentrieren, sondern über kontinuierliche Treffen mit passenden Duos auch über erweiterte Strukturaufbauten berichten können.

Der über Trainer aufgebaute Run auf unser Wissen zeigte uns aber auch auf, dass die Entwicklung des Lernens in die falsche Richtung ging, denn die Konzentration auf bestimmte Stellungen können den Menschen nicht zeigen, wie die Verarbeitungswege innerhalb von Struktur funktioniert und nur diese Ganzheitlichkeit, dieses Verständnis aller Stellungen benötigt der Mensch, um auch einer einzelnen Stellung gerecht zu werden.

Der Rückbau der Wissensvermittlung und die Konzentration auf Ganzheitlichkeit bedeutet immer auch ein Verabschieden von Menschen. Wir öffnen unser Wissen für die Menschen, die über das Leben mit strukturierten Hunden – eigene gekoppelt mit fremden Hunden - sich all das Wissen selber aneignen wollen und können. Dazu ist es notwendig, sich selber frei machen zu können von all dem überfrachteten Wissen über Hunde aus heutiger Sichtweise.

Erste Erkenntnisse und Verstehen versetzen viele Menschen, die aus Interesse eine bestimmte Wegstrecke mitgehen, zu schnell in eine geistige Überheblichkeit mit dem Ergebnis, dass sie sofort losrennen und diese Anfangserkenntnisse in eine eigene Interpretation von RS umwandeln.

Aber das was an Erkenntnissen gesammelt wird, sind Erkenntnisse und Erfahrungen innerhalb der Spätvergesellschaftungen,
( Hunde die aus asozialer Hundehaltung aus der Stellung gebracht wurden und Kompensationsverhalten sich dadurch angeeignet haben) Entwicklungen einzelner Stellungen hin zu Stabilität.

Natürlich macht der Mensch während der Lernphase Fehler, vor allem innerhalb in der Spätvergesellschaftungen, sowohl in der Beobachtung = Vergleiche mit anderen Hunden in der gleichen Stellung, aber anderer Vorentwicklung, werden u.a. in den Tagebüchern dokumentiert, mit dem Ziel, diese zu analysieren , Erfahrungen und eigene Ansätze weiterzugeben, so dass alle von allen lernen können

Es wird sachlich aufgeklärt, wie strukturierte Hunde auf menschliches Fehlverhalten reagieren und dieses verarbeitet wird, in der Hoffnung, der Mensch dizipliniert sich selber im Vorfeld.

Nun nutzen wir selber das Internet, da wir alle weit voneinander entfernt leben.
Menschlich natürliches Entmüllen emotionaler Verletzungen oder Uneinsichtigkeit von Realitäten entwickeln in unterschiedlichsten Formen Entladungen. Lange gepampertes Bemühen um Mensch und Hund und gezogene Konsequenzen verwandelt sich heute schnell in Beleidigungs- und Zerstörverhalten.

Es wird alles herangenommen, was mit RS nichts zu tun hat , wie wir selber als erweiterte Erkenntnisse als Katastrophe für Hunde heutzutage erkennen können.

Uns wurde ein Welpe verkauft aus einer VDH Züchtung mit falschen Eckdaten. Die angezeigte Verpaarung war falsch. Der reale Deckrüde war nachweisbar ein anderer mit dem Gendefekt MDR1-/- , nur aufgrund anderer gesundheitlicher Eckdaten für die Zucht nicht zugelassen. Aufgedeckt von dem Tierarzt, der diesen Hund nach seiner ersten Deckung sterilisieren sollte. Der VDH verweigerte die Anerkennung der Eckdaten und bestand darauf, selber nochmals den MDR-Wert zu prüfen. Dem VDH reichten zur Meldung nicht die Erkenntnisse von Laboklin und der Uni Gießen. Sie bestanden auf eine 3. Untersuchung in Slowenien.

Aber alle 3 Institute kamen zum gleichen Ergebnis. Dieser Welpe war nicht MDR1 +/+ sondern MDR1 -/-. Der Welpe wurde uns mit dem MDR Wert +/+ verkauft. Die Entwicklung dieses Welpen ging 1 ¾ Jahre normal und es schlichen sich sehr langsam, erkennbar für Menschen, Verhaltensveränderungen ein. Innerhalb der Struktur brach kontinuierlich, nicht zeitgleich erkennbar, die mentalen Fähigkeiten dieses Rüden zusammen und der Rüde wurde immer reizempfindlicher und aggressiver. Die passenden Strukturhunde fingen an zu kompensieren. Aufgrund der Tatsache fingen wir an, auf den Grund der Verhaltensveränderungen zu gehen. Nach 6 Monaten und alles ausschöpfend, was wissenschaftlich heute möglich ist, stellte sich heraus, daß das Gehirn dieses Rüden vergreist ist und sich an einer Stelle das Gehirn bereits begann aufzulösen. Alle anderen gesundheitlichen Eckdaten einschl. DNA-Analyse in Amerika zeigten keinerlei Auffälligkeiten. Der Hund verstarb mit 3 Jahren und 2 Monaten am Gehirnschlag. Nun hatten wir eine Verpaarung mit diesem Rüden, damals noch nicht wissend, was MDR1 -/- auch bedeuten kann. Sämtliche Verharmlosungen in medizinischen und Forenseiten, kann jeder selber nachlesen im Internet. Interesse an Aufklärung haben wenige – auch wir nur bedingt. Warum: sollen wir noch ein weiteres Politikum eröffnen, zu unserem eigenen Schaden. Uns reicht, was RS bis heute erlebt. 3 Welpen trugen nun den gleichen Gendefekt in sich – aber wir hatten in der Zwischenzeit sehr gutes Wissen über Verhaltensentwicklung. Bei diesen 3 Welpen begann, zeitgleich zum Vater, normale Anfangsententwicklung mit identischen Verhaltensauffälligkeiten. Nach einem gravierenden Vorfall haben wir die Hunde mit knapp unter 2 Jahren eingeschläfert.
Wir haben zeitgleich die Tiere der Pathologie der Universität Gießen übergeben. Auch bei den eingeschläferten Tieren wurden im Gehirn Anomalien entdeckt. Natürlich noch nicht identisch zum Vater, zu früh. Natürlich wird kein Zusammenhang mit dem MDR1 -/- hergestellt. Warum. Es wird nach wie vor weltweit mit diesem Gendefekt gezielt gezüchtet, um bestimmte optische Fellfarben zu bekommen, die sich schneller verkaufen. Natürlich versuchen die Zuchtverbände über Gradwanderungsverpaarungen hier nicht zu viel Schaden zu verkaufen, aber man hält sich eben auch als Züchter nicht immer daran, wie wir selber sehen konnten.

Warum trugen 3 Welpen diesen Gendefekt -/- und warum haben nicht alle Welpen +/- , wenn die Mutter – aus Verpaarung stammt - reinrassige bayer. Schweißhund und reinrassige Tiroler Bracke – 2 jagdlich geführte Hunde – eigentlich lt. Uni Gießen reine +/+ Rassen sein sollen, die somit nicht untersucht werden. Weil die Mutter selber +/- hat. Seit 2016 wird neu zum ersten Mal in einer Jagd-Rasse von der Uni Gießen eine Auflagenuntersuchung bei Setterzüchtern durchgeführt. Wieso das, wenn dieser Gendefekt angeblich sich nur in Hüterassen eingeschlichen hat.

Wir untersagen hier im Forum jegliche Diskussion über diesen Gendefekt. Wir selber intern lehnen heute jede Verpaarung mit -/- ab. Alles was uns Hunde heute zeigen innerhalb der Strukturarbeit hin zu Stabilität, ist der einzige akzeptable Verpaarungswert MDR1 +/+ und sollte somit auch die ideale Kaufentscheidung für den Halter sein. Wir empfehlen intern, egal ob aus dem Tierschutz oder vom Züchter, egal welche Rasse, bestehen Sie auf die Bekanntgabe des MDR1-Wertes oder was am sichersten ist, lassen Sie selber vom Tierarzt diesen Wert bestimmen und bestehen Sie auf Rückgaberecht, wenn sich herausstellt, dass das erworbene Tier mit dem MDR1 -/- behaftet ist.

Das alles hat aber nichts mit RS zu tun. Nur konnte uns RS aufzeigen, das verhaltenstechnisch innerhalb der Struktur ein Tier sich befindet, mit dem etwas im Verhalten nicht stimmt.

Natürlich gibt es genügend Hunde, die diesen Gendefekt in sich tragen und über professionellen frühzeitigen Abbruch menschenkompatibler sind. Aber wir halten so nicht Hunde, weil wir wissen, das gesunde Hunde sich selber gut diziplinieren können, wenn ihnen die Menschenwelt für sie fassbar begreiflich gemacht wird. Aber dafür müssen sie geistig gesund sein.

Unser Ziel ist es, mit Hunden so zu leben, dass sie mit der Menschenwelt selber gut zu Recht kommen und zu Hause in der Realität physisch entspannen können unter Berücksichtigung der Anforderung, die die jeweilige vererbte Stellung benötigt.

Jahreshauptversammlung