Der Verständigungsschlüssel zum Hund für Züchter, Trainer und Hundehalter

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Willkommen im Forum!

Sag uns und unseren Mitgliedern, wer du bist, was dir gefällt und warum du Mitglied dieser Website wurdest.
Alle neuen Mitglieder sind herzlich willkommen!
  • Seite:
  • 1

THEMA: Forenregeln

Forenregeln 2 Jahre 9 Monate her #333013

  • Karosa
  • Karosas Avatar Autor
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Beiträge: 15647
  • Dank erhalten: 14139
Wir sind ein Fachforum, das sich mit der Rudelstellungen der Hunde beschäftigt.
Wir möchte Euch daher daran erinnern, inhaltlich auch bei RS zu bleiben. Für andere Themen gibt es andere Foren.

Achtet bitte darauf, dass Themen/ Fragestellungen/ Tagebücher nicht zu sehr vom eigentlichen Inhalt abweichen und/ oder zerpflückt werden.

Denkt bitte auch an einen unserer Grundsätze, dass Diskussionen über Hundetrainer und deren Arbeit hier nicht erwünscht sind, genauso wie, dass es für private Fragen/ Themen/ Auseinandersetzungen die PN- Funktion gibt.

In letzter Zeit gibt es immer wieder provokante Beiträge oder Fragen, lasst euch von diesen bitte nicht aufstacheln. Je weniger Feedback solche Sachen bekommen, um so uninteressanter wird für den Themenersteller das Hiersein werden. Die meisten dieser Beiträge zielen auf Unruhestiften und Informationssammeln ab. Beides wollen wir nicht bedienen.

Probleme oder Themen, die nach eurem Eindruck in eine falsche Richtung verlaufen, meldet bitte über die entsprechend Funktion den Moderatoren oder schreibt diese direkt an.

Diskussionen über dritte Personen sind nicht erwünscht. Bitte klärt diese Angelegenheiten mit der entsprechenden Person privat und direkt.

Die Moderatoren werden alle unsachlichen und undisziplinierten Beiträge abmahnen und im Wiederholungsfall die User aus dem Forum löschen, um Unruhestiftern keine Plattform zu bieten. Neueinsteiger sollen die Chance bekommen, sich hier langsam dem Wissen zu nähern. Aber auch von ihnen erbitten wir Stil und Anstand. Persönliche Differenzen sind ausschließlich außerhalb des Forum zu klären.

Unsere strukturiert lebenden Hunde haben uns Achtung und Disziplin beigebracht, und das fordern wir auch von Menschen.
Liebe Grüße
von Karosa



In diesem Beitrag ist für Gäste nicht alles sichtbar. Bitte melde dich an, oder registriere dich.


www.tredition.de/?books/ID21559/Der-Vers...sschluessel-zum-Hund

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Forenregeln 2 Jahre 9 Monate her #333038

  • Beam me up Scotty
  • Beam me up Scottys Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 4276
  • Dank erhalten: 11434
Danke Karosa :thumb: .

Eigentlich traurig und ein Armutszeugnis, dass so eine Selbstverständlichkeit extra erwähnt werden muss :( .

Um voneinander zu lernen, wäre es sehr schön, wenn jeder doch ein bisschen von seinen Hunden berichten würde und sich die Kraft und Energie, die man für Unsachlichkeiten aufwendet für seine Hunde aufsparen würde!
LG Tamara

In diesem Beitrag ist für Gäste nicht alles sichtbar. Bitte melde dich an, oder registriere dich.
Folgende Benutzer bedankten sich: Karosa, katinka7, Ronuli, Logo, Waltrud, Regine, mdahnke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Forenregeln 2 Jahre 9 Monate her #333509

  • Jasmin
  • Jasmins Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • NLH, stellungsfähig.
  • Beiträge: 2284
  • Dank erhalten: 4419
Meine Erfahrungen mit Rudelstellung (RS)

Folgend schreibe ich über meine Zeit, wie ich zu RS kam und welcher Prozeß bei mir und meinem Hund Loui sich bislang entwickelt hat und sich weiter entwickelt. Auch, welch innere Widersprüche und auch Abwehrverhalten ich fast bis heute bei mir erlebte, obwohl ich der festen Meinung war und bin, zu RS zu stehen, so paradox es klingen mag.

RS ist kein Dogma, sondern „nur“ einzig auf den Hund in seiner Stellung bezogen. Und diese als Mensch oder Hundehalter bei sich selbst mit seinem Hund oder seinen Hunden zuzulassen, kennenzulernen und zu begreifen, ist ein langer Prozeß.

Auch in diesem Prozeß gibt es immer wieder in sich Veränderungen in der Wahrnehmung und Umsetzung, da Mensch und auch Hund(e) eben eigene Persönlichkeiten mit unterschiedlichen Erfahrungsprägungen aus ihrem eigenen Leben in ihrer Umwelt sind. Zumal mensch und hund im Team zusammenleben sollten. Des geht also nicht nach Standard.

Nach Gassieinschulung in Tierheimen ging ich neben anderen Gassigängern auch mit Loui gassi, der leider in seinem Verhalten auffällig war, indem er die Anwandlung hatte, plötzlich in die Leine und in die Kleidung des Gassigängers zu beißen.



Dadurch gab es Schwierigkeiten, ihn zu vermitteln. Ich mochte ihn aber und wollte einen Weg zu einem neuen Zuhause für ihn finden, also adoptierte ich ihn schließlich.
Auf der Suche nach Lösung oder Klärung seines Verhaltens kam ich auf RS und meldete mich nach Lesen des Buches und des Forums als Gast auf ein Workjob zum Einschätzen von Loui bei Barbara Ertel an. Denn ich fand das Buch und die Infos im Forum hochinteressant und grübelte natürlich, welche Stellung Loui denn sein könnte.

Loui wurde von Barbara mit stellungsfähigen Hunden zum Gegenschätzen als NLH eingeschätzt. Es war schon sehr beeindruckend für mich zu beobachten, wie nach der Einschätzung als NLH Loui (30 kg) und der passende N3, ein Beagle, zusammen harmonisch und erfreut spazierengingen. Wir Halter staunten nur, aber freuten uns auch sehr. Man muß RS life erleben; bringt nix, darüber nur zu lesen.

Nachdem ich aufgeklärt wurde, was ein NLH braucht, beißt Loui nicht mehr in die Leine oder in die Kleidung. Auch das zu begreifen und umzusetzen, ging bei mir nicht gleich, sondern dauerte einige Wochen und Monate. Denn das geht eben nicht funktionell, sondern „nur“ von innen heraus.

Und ein NLH hat auch keine Kompetenz nach vorne, also sollte er neben oder hinter einem laufen, damit NLH Loui sich sicher fühlt und nicht das Gefühl hat, alles übernehmen zu müssen. Denn hat er den Eindruck aufgrund meines Fehlverhaltens, schießt er nach vorne und überreagiert auch auf andere Menschen und Hunde.

Lange dachte ich, obwohl es mir immer gesagt wurde, ihn zu führen und neben oder hinter mir zu halten, daß er halt gerne vorne läuft: Er wirkte für mich dabei auch so lebendig und fröhlich – auch wenn ich mich drüber aufregte, wenn er überreagiert hatte von wegen nach vorne rennen und bellen … .

Erst jetzt hab ich es mir endlich mal zu Herzen genommen und bin mit NLH Loui so gelaufen, daß er neben mir oder hinter mir läuft, damit ich ihm eben Sicherheit geben kann nach vorne. Und er ließ sich darauf ein und es funktioniert – ohne Kondition, sondern „nur“ durch Partnerschaft, die ich endlich praktisch verstand und umgesetzt habe und weiterhin mich drin übe :whistle:

Ebenso ist es mit Begegnungen mit anderen Hunden. Das Rumgetolle ist kein freudiges Spielen, sondern u.a. Überforderung und Unfähigkeit, mit der Situation souverän umzugehen. Das kennenzulernen, dazu wäre der passende zweite Hund notwendig oder wenn dieser nicht da ist, der Mensch/Halter; auch zur Sicherung und zum Schutz wäre der Hundehalter zuständig.

Dies setzt aber auch wiederum gegenseitiges Vertrauen voraus, das erst erarbeitet werden muß. Anfangs ist Loui immer auf andere Hunde zugerannt. Jetzt rennt er nicht mehr gleich hin, nicht, weil ich ihn zurückhalte, sondern weil er es nicht mehr will und weiß, daß er mir vertrauen kann und ich ihn schütze.

Ist jetzt hier sehr kurz mit nur wenigen Aspekten. Weiß nicht, ob es verstanden wird, was ich meine. Ein Beispiel: oft bedanken sich Fußgänger, die Loui und mir entgegenkommen, bei mir, wenn ich mit Loui in einem Bogen ausweiche. Ich weiche mit Loui aber nicht wegen der Fußgänger aus, sondern wegen Loui, weil Hunde an sich keine direkte Frontalbegegnung mögen.

RS zu verstehen beruht nicht auf Schule oder eine Erziehung o.ä., sondern u.a. auf viel Selbstreflektion, die Bedürfnisse des Hundes verstehen zu lernen, um ihn entsprechend zu führen und zu begleiten, damit es Hund und Mensch in der Gemeinschaft und Menschenwelt gut geht.

Jedenfalls bin ich sehr dankbar, daß ich Barbara Ertel und RS begegnet bin, Feedback bekam und weiterhin bekomme, damit NLH Loui hundegerecht bei und mit mir leben kann. Denn an ihm lag bzw. liegt es ja nicht, sondern an den Menschen vor mir und an mir.

Würde mich sehr freuen, wenn ich hier durch meine mail was weitergeben oder anregen kann, vielleicht auch einfach zum eigenen Selbstreflektieren in Bezug zu sich und seinem Hund oder seinen Hunden, wenn man an RS interessiert ist.
Herzlichen Gruß
Jasmin

NLH - Loui, * 2010, 65 cm, 30 kg.
Anhänge:
Folgende Benutzer bedankten sich: Graula, katinka7, Cool Man, Logo, SM mit Tobi, tamtam14, Waltrud, Cali, Bernerfan, Partner und 2 andere Leute haben sich zudem bedankt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Moderatoren: caluaBerichte und InformationenLiLumehrLilaMel11
Ladezeit der Seite: 0.324 Sekunden