Der Verständigungsschlüssel zum Hund für Züchter, Trainer und Hundehalter

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA: Umfrage: Wölfe bleiben, ja oder nein oder jein

Umfrage: Wölfe bleiben, ja oder nein oder jein 4 Jahre 3 Monate her #257483

  • Karosa
  • Karosas Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Beiträge: 15647
  • Dank erhalten: 14139
Man kann doch dem Wolf überlassen, welche Flächen er wieder zurückerobern möchte oder kann, was hat der Mensch damit zu tun?

Was die Schäden durch den Wolf betrifft an Schafen, so sollte ein monetärer Ausgleich lediglich eine Übergangslösung sein. Ansonsten würde die Aufnahme von Herdenschutzhunden hier natürlich entgegenwirken. Sonst kann man das Geld auch in den Gulli werfen.
Liebe Grüße
von Karosa



In diesem Beitrag ist für Gäste nicht alles sichtbar. Bitte melde dich an, oder registriere dich.


www.tredition.de/?books/ID21559/Der-Vers...sschluessel-zum-Hund
Folgende Benutzer bedankten sich: Connie, cous-kra, lilyblue, Chauns

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Karosa.

Umfrage: Wölfe bleiben, ja oder nein oder jein 4 Jahre 3 Monate her #257485

  • lilyblue
  • lilyblues Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1242
  • Dank erhalten: 4125
Ich war neulich auf einer Diskussionsrunde hier in der Lüneburger Heide, wo sich laut Aussagen von allerlei "Kennern" die Wölfe schon dramatisch vermehrt haben und keinerlei Scheu mehr vor dem Menschen zeigen. Es wurden drei Vorträge gehalten, einer von unserem CDU-Landtagsmitglied, einer von einem Mitarbeiter eines Naturschutzverbandes und als drittes einer von einer Besitzerin eines riesigen Reitgestütes mit FeWo etc. Und ich war höchst erstaunt, dass der einzige von den Dreien der CDU-Mensch recht sachlich und ausgeglichen über das Thema gesprochen hat. Er war zumindest im Resümee der Ansicht, dass man durch gute Aufklärung und gezielten Schutz ein Nebeneinander von Wolf und Mensch ins Auge fassen sollte. Und das in einem Saal mit ca. 200 Menschen, davon 199 die gegen den Wolf sprachen und ihn zum Abschuss freigeben wollten.

Die Diskussion, die keine war, weil alle Anwesenden (bis auf mich - gefühlt) ihre persönlichen Profite durch den Wolf gefährdet sahen, wurde durch genau solche Bilder angeheizt. Getötete Kettenhunde, angefressene Rehe, stehend und der Wolf war noch am Knabbern :S , etc. pp. Die Dame mit dem Gestüt sprach sehr emotional und reißerisch (die sollte unbedingt in die Politik gehen, die hat's drauf... :woohoo: ) vom Mörder Wolf und der Mordlust, wenn er in eine Schnuckenherde einbricht oder auf ihrem Hof die Fohlen von der Weide "mordet". Das war dann sogar dem netten Bauern neben mir zu viel, der eigentlich wohl auch eher Contra war. In der Diskussion wurde natürlich auch das Kind rausgeholt, dass nun nicht mehr im eingezäunten Garten spielen kann, weil es ja dort vom Wolf geholt werden kann. Die Urlauber bleiben weg, weil sie Angst vor'm Wolf haben. Keiner will, dass sein Hund gerissen wird, wenn er mal alleine in den Wald rennt (Eigentor - Hunde haben nicht alleine in den Wald zu laufen. Die Gefahr, dass sie dort vom Jäger erschossen werden, ist um ein zigfaches höher :whistle: ), etc. etc. So eine blöde Panikmache.

Ich habe einige Berichte gesehen, in denen Züchter ihre Herden sehr erfolgreich mit Herdenschutzhunden gegen den Wolf schützten - u.a. in der Schweiz. Statt dass man den Wolf wieder ausrotten will, könnte man doch z.B. (wenn schon) einen weiteren profitablen Zweig aufmachen, in dem man diese Hunde mehr züchtet und in der Nutztierhaltung verkauft. Diese Alternative scheint aber für viele gar nicht zu bestehen. Abschießen ist einfacher...

Gerade vorgestern berichtete mir ein Nachbar, dass er vor gut zwei Wochen "unseren" Einzelgänger zwischen unserer Siedlung und dem Dorf übers Feld hat laufen sehen. Geradeaus, ohne sich um die Häuser und die Menschen zu kümmern. Ich war, ehrlich gesagt, ein wenig traurig, dass ich das nicht gesehen habe. Ich habe auch keine Angst vor'm bösen Wolf, selbst wenn ich mit den Hunden im Wald unterwegs bin. Ich bin mir sicher, dass meine Hunde schon mal die eine oder andere Spur vom Wolf in der Nase hatten, wenn sie wirklich ungewöhnlich aufmerksam oder unruhig waren.

Und zum Film noch: wer lässt denn auch seinen Hund an der Kette auf einem Grundstück, das nicht durch einen entsprechenden Zaun geschützt ist. Wie soll sich der arme Hund denn auch verteidigen oder fliehen können? Gefahr geht doch nicht nur vom Wolf aus. Das ist schon echt unsinnig.

Wir Menschen sind doch das gefährlichste Raubtier, wir machen uns die Welt, wie sie uns gefällt (sagte schon Pippi L.). Es muss doch möglich sein, durch guten Schutz und saubere Aufklärung von echten Fachleuten, ein friedliches Miteinander mit dem Wolf zu erarbeiten. Denn eins ist doch klar, wenn der Wolf bei uns wieder heimisch werden will, dann scheint es doch mit unserer Umwelt gar nicht sooo schlecht zu stehen. Das ist doch auch was wert.
Liebe Grüße

In diesem Beitrag ist für Gäste nicht alles sichtbar. Bitte melde dich an, oder registriere dich.


In der Wut verliert der Mensch seine Intelligenz (Gandhi)
Folgende Benutzer bedankten sich: Tigon, Connie, cous-kra, Chauns, Benny007

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Umfrage: Wölfe bleiben, ja oder nein oder jein 4 Jahre 3 Monate her #257548

  • Norle
  • Norles Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Wenn man sich dieses schlimme Video auf youtube anschaut, kann man auch die Kommentare lesen ...
z.B. dass es aus Russland gepostet wurde und dass es sich um einen "Versuch" handelte - daher die Scheinwerfer, damit auch alles schön auf's Video kommt ...
Das ist wohl eher Panikmache :evil:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Umfrage: Wölfe bleiben, ja oder nein oder jein 4 Jahre 3 Monate her #257586

  • kage
  • kages Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 15918
  • Dank erhalten: 25672
Genau das meine ich.

Wenn der Wolf sich die Natur wieder zurückerobert, dann findet er bei uns einen reichlich gedeckten Tisch durch das Anfüttern von Wild durch die Jagdpächter, die gerne ihren Wildbestand auf ihrer Pachtfläche halten möchten.

Um so kleiner die Jagdpachtflächen, um so schlimmer diese Platzmästereien.

Was hat das noch mit Natur zu tun.

Das ist Nachahmung von feudalistischer Jagdausübung aus der Zeit als der Adel die Jagdhoheit hatte und das Wort Jagd ist dafür absolut unangebracht.

Früher mußten die Jäger tagelang sich in der Natur aufhalten, um zu ernten.

Heute fährt man am Abend mal schnell zur Wildernte.

In der Schweiz gibt es sehr ausführliche Studien über Wild, Schaden und notwendiger Jagd.

zwangsbejagung-ade.de/naturohnejagd/schw...ionalpark/index.html

Ich habe nichts gegen einen Wildbraten, aber ich würde mir wünschen, dass es mit sehr viel mehr Fachwissen und vor allem nicht so nachhaltig schädlich für das Sozialgefüge der Wildgattungen dabei zugeht.

Explodierende Populationen können nur da passieren, wo man 1. das natürliche Sozialgefüge der jeweiligen Gattungen zerstört hat und 2. Nutzpflanzen in Massen anbaut, vor allem Mais und die einfährigen Turbogräser für Silage.

Energiepflanzen extra anbauen zur Gasgewinnung sind der größte Naturzerstörer der heutigen Zeit und bringt alles aus dem Gleichgewicht.
Barbara Ertel
Nachrangrudel aufgebaut aus Welpen geboren in strukturierten Würfen
MBH geb. 28.12.2012 _ stellungsstark
Wurf : kompletter Vorrang
Mutter N2 - Vater NLH -
Hausbestand beim Züchter kompletter Nachrang
N2 geb. 23.05.2013 _ stellungsstark _
Wurf: perfekter Wurf - komplett alle 7 Stellungen
Mutter MBH - Vater VLH
Hausbestand: Mutter MBH
N3-NLH geb. 18.10.2013 _ stellungsstark
Wurf: kompletter Nachrang + V3 Stellung
Mutter: MBH - Vater: VLH
Hausbestand: beide Elternteile

Menschliche Achtung gegenüber Hunden bringt den Hunden mehr als menschliche Liebe zu Hunden
Folgende Benutzer bedankten sich: Connie, lilyblue, SM mit Tobi, Sina

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Umfrage: Wölfe bleiben, ja oder nein oder jein 4 Jahre 3 Monate her #257598

  • Anke2014
  • Anke2014s Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Nur WIR
  • Beiträge: 1512
  • Dank erhalten: 3300
Das ist leider nun mal der Mensch, nach Profit orientiert und egoistisch.
Eben Kapitalismus in höchster Form, der Ausbeutung von MENSCH und NATUR. :( :whistle:

In diesem Beitrag ist für Gäste nicht alles sichtbar. Bitte melde dich an, oder registriere dich.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Umfrage: Wölfe bleiben, ja oder nein oder jein 4 Jahre 3 Monate her #257617

  • Chauns
  • Chaunss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1321
  • Dank erhalten: 4656
Es dürfte unmöglich sein zu erfahren, wie das Video zustande gekommen ist. Da Hunde einander aus weiter Entfernung (Leo 2-3 km) wahrnehmen und einander so gerne ausweichen, wie wir es täglich mit unseren Hunden erleben; wie weit voraus würde dann ein Wolf einem Hund in einer Menschenanlage ausweichen? Deshalb kann ich mir gut vorstellen, dass es sich hier um einen handaufgezogenen Wolf handelt.

Den Wölfen ergeht es ähnlich wie RS, einige sehen nur schon bei der Erwähnung einfach panikartig rot.
NLH Osho, 9. September 2018, eingeschätzt von Barbara nach Wurffotos vom ersten Lebenstag

VLH Cheo, 17. Juni 2009 bis 14. September 2017
mein strenger Schamane

LH(?) Zibo
Wilder, Engel
Folgende Benutzer bedankten sich: SM mit Tobi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Moderatoren: caluaLiLuMel11mehrLila
Ladezeit der Seite: 0.255 Sekunden