Der Verständigungsschlüssel zum Hund für Züchter, Trainer und Hundehalter

Rudelstellung für Fußballfreunde

Was Löw von Hunden lernen könnte: Korrekte Spielaufstellung

So Jungs, nun nehmt Euch mal ein Bier aus der Kiste und ich erzähl Euch , was das mit dem Rudelgestelle so auf sich hat.

Das ist nämlich ganz einfach, wie beim Fußball, nä.
Seht Ihr, beim Fußball gibt es den Torwart, die Verteidiger, die Stürmer und die Mittelfeldspieler. Und dann gibt es noch den faulen Sack, das ist der Trainer. Steht am Rand und gibt die Kommandos.

Und bei Hunden gibt es das auch, genau so, nur eben mit 7 Spielern, nicht mit 11 plus Trainer. Hunde sind da effektiver als Menschen.

Der faule Sack bei Hunden, ohne den aber nix läuft, das ist der Vorrang Leithund (VLH). Steht voll wichtig am Spielfeldrand rum und dirigiert seine Leute. Bewegt sich nur, wenn es sein muss, legt sich aber mit dem Rest der Welt an, wenn einer seiner Spieler gefoult wird. Behält dabei aber immer die Contenance oder wie das heißt.

Den Torwart nennt man bei Hunden Nachrang Leithund (NLH). Der bleibt immer hübsch hinten und passt auf, dass von dort nix Böses kommt. Den Job macht er perfekt, oder hat von Euch schon mal einer erlebt, dass der Gegner hinter Tor und Torwart steht und von dort ein Tor schießt? Eben. Von hinten ist alles Roger, wenn der NLH seinen Job macht. Für Bälle, die von vorne kommen, ist er allerdings nur bedingt geeignet. Deshalb gibt es die Verteidiger, deren Job es ist, zu verhindern, dass der Torwart Auge in Auge mit dem Ball des Feindes stehen muss. Da kommen wir gleich zu.

Beim Fußball gibt es ein Mittelfeld. Hunde sind da sparsamer. Die brauchen nur einen Mittelfeldspieler. Das ist der wichtigste Hund im Rudel. Man nennt ihn mittleren Bindehund (MBH). Der sorgt dafür, dass die anderen Spieler nicht auf die Tribünen klettern, um den Fans der anderen Mannschaft mal die Meinung zu geigen und er kümmert sich darum, dass die Spieler sich nicht in die Haare kriegen, sondern als Team zusammenarbeiten.

Diese drei Hunde nennt man auch Eckhunde, weil sie die strategisch wichtigen Punkte besetzen und alles im Blick haben. Die anderen vier Hunde heißen Bindehunde, sie verbinden die Eckhunde miteinander, wie Kabel, die Strom von einer Batterie zur anderen durchleiten.

Hat das was mit Fußball zu tun? Nee, aber ohne Strom keine Brauerei und keine Flutlichter. Und ohne Bier im Dunkeln Fußball geht nun mal nicht.

Wenn man in der Mannschaft nur einen hat, der Sturm spielen kann, ist das schlecht, deshalb gibt es bei Hunden zwei Stürmer, die tragen die Nummer 2 auf dem Trikot. Damit man die nicht verwechseln kann, steht davor noch ein N oder ein V.

Das sind Abkürzungen, die stehen für nachrangig und vorrangig. Dabei geht das nicht um toll und nicht so toll, sondern darum, wo die sich so aufbauen, wenn das Spiel losgeht. Die nachrangigen stehen dann mehr so hinter dem MBH und die vorrangigen mehr vor ihm.

Von den Verteidigern gibt es auch zwei. Die haben hinter dem N und dem V eine 3 stehen. Der nachrangige kümmert sich vor allem um den Torwart, dass der ja keine Arbeit bekommt.

Der vorrangige passt weiter vorne auf, dass der Ball nicht durchgeht und auch darauf, dass niemand den MBH foult.

So ist das mit der Rudelstellung. So einfach wie Fußball und geht schneller zu erklären, als Du Deiner Frau die Abseitsregel verklickern kannst.Prost! Lachend