Der Verständigungsschlüssel zum Hund für Züchter, Trainer und Hundehalter

Beitragsseiten

Sheltie, 03.01.12, 18:37:04

Hi,
ich habe gemerkt, dass es der MBH schwarz gut tut, wenn die MBH a.D: ab und zu mitläuft. So ca. 2-3x/Woche. Sie unterstützt dann die MBH schwarz, sie scheint sie regelrecht "anzulernen", interessant zu sehen.
Nehme ich die MBH a.D. aber regelmäßig mit, stellt die MBH schwarz die Arbeit ein. Da muss ich genau dosieren, dann klappt es eigentlich ganz gut mit den beiden.
Die kleine braune MBH schien in der Kombination mit ihrem V3 und dem N2 auch nicht unglücklich


Sheltie, 06.01.12, 17:56:55

Heute will ich mal vom "kleinen Rudel" berichten, dass ja aus der kleinen braunen MBH und der MBH a.D. besteht.
Wir waren verabredet mit einer Freundin und ihrer älteren Mischlingshündin; ich denke mal, sie ist nachrangig - weil sie sehr ruhig und souverän auftritt, vielleicht eine N2?
Auf alle Fälle ist sie eine der wenigen Hunde, die von meiner kleinen braunen MBH akzeptiert werden.
Schon beim Aussteigen aus dem Auto (wir sind gemeinsam mit unserem Auto gefahren) war die kleine braune MBH entspannt; lief ein paar Kreise um ihr "Minirudel" und setzte sich dann entschlossen an die Spitze.

Im Gegensatz zu den Läufen mit unserem Gesamtrudel blieb sie die ganze Zeit (fast 2 Stunden lang) freiwillig auf den Wegen und entfernte sich auch nicht so weit von uns.

Die Mischlingsdame war immer hinter ihr, darauf legte die kleine braune MBH äußersten Wert. Zweimal musste sie die andere Hündin regeln - einmal war diese vorgelaufen, das andere Mal hing sie zu weit hinten ab.

Ansonsten liefen die drei Hunde völlig unspektakulär in der Spur. Sogar ein keifender DSH-Rüde, der sich mit Karacho in die Leine schmiss, wurde ignoriert (wir hatten am Wegrand "geparkt").

Das war für mich ein perfekter Spaziergang, und ich habe einen seeeeehr mit sich und der Welt zufriedenen kleinen MBH neben mir liegen


Sheltie, 11.01.12, 07:48:35

Gestern haben wir uns erneut mit der vermuteten N2-dame getroffen.
Ich nahm diesmal Tahli (V2), Teddy (V3) und Athdara (MBH braun) mit. Auch diesmal war unsere Runde völlig stressfrei für alle Beteiligten.
Die kleine braune MBH machte noch nicht einmal "Rabatz" beim Aussteigen, als die fremde N2 schon auf dem Parkplatz stand. Die V2 checkte kurz die Lage und machte sich dann auf die Socken- sprich, marschierte stramm los.
Der V3 checkte die Hündin ein wenig länger und mit deutlich mehr Interesse, setzte sich aber dann gelassen hinter seine V2 und blieb da auch. Die N2 trabte hinterher. Alles so ruhig, dass es beinahe langweilig wirkte.
Kein "Gedöns" vom Vorrang. Die kleine braune MBH lief zwar vorneweg, hatte ihre Gruppe aber stets in Auge und Ohr und war immer zur Stelle, wenn die N2 zu sehr abhing oder der V3 sich irgendwo festschnüffelte. Das war sehr harmonisch, und die Hunde waren anschließend ruhig und zufrieden.

 

Kage, 11.01.12, 13:48:10

Willst Du mir mit Deiner Beschreibung sagen, das MBH braun in die VLH Position sich jetzt begibt.
Nach dem Motto: MBH ist schwarz und mein Platz braun dann VLH, weil NLH besetzt ist.


Sheltie, 11.01.12, 19:17:39

Hi Barbara,
auf diesen beiden letzten Spaziergängen hatte ich die MBH schwarz gar nicht mit.....ich weiß nicht, was die braune MBH gerade macht - aber sie ist friedlich und fröhlich und lacht über das ganze Gesicht Du siehst sie ja bald und kannst Dir dann ein Bild machen.....vielleicht wird dann auch für mich einiges klarer.
Was aber auffällt: Sie muss vorne laufen: vorne vorne vorne....und erträgt es nicht, wenn sie Hunde vor sich hat.
Bin gespannt.....


Kage, 11.01.12, 20:19:15

Ich schaue mal ob Alex am Sonntag auch Zeit hat am Nachmittag mal mit seinen N2/V3 Damen zu kommen. Das muß ich mir mit Fremdhunden ansehen, was das MBH braun gerade versucht und auch warum sie es macht als VLH zu gehen.
Ich kann es nachvollziehen aus Deinem Bestand. Aber wir müssen es sehen.


Sheltie, 13.01.12, 19:41:25

Heute war der Tag der Hundebegegnungen.
Heute morgen war ich in der ungünstigen Konstellation V2 - MBH braun - MBH schwarz - NLH unterwegs. Völlig unvermutet trafen wir auf den Sohn der MBH schwarz, den wir jetzt Monate lang nicht gesehen haben. Der ist auch ein MBH.
Dabei war auch die Aussiehündin, bei der er lebt. Ich vermutete damals eine nachrangige Hündin.
Beim plötzlichen Zusammentreffen gab es ein wenig Kuddelmuddel, dann gingen wir zusammen ein Stück spazieren.
Die V2 interessierte sich kaum für die beiden, die NLH fand die Aussiedame ganz nett, blieb aber ruhig und gelassen.
Die MBH braun war empört!!! und teilte dies auch lautstark mit
Die Aussiehündin ging kurz einen Ansatz von Jagdverhalten zeigen - als sie wieder zurückkam, hat die MBH braun sie ungespitzt in den Erdboden gerammt
Die Hündin wollte gegen die Korrektur protestieren, aber die braune MBH blieb hart und sortierte die Hündin wieder hinten ein.
Der MBH-Sohn meiner schwarzen verhielt sich in dieser Situation passiv.
Meine MBH schwarz war entzückt, ihren "Lieblingssohn" wieder zu sehen und nahm freundlich, aber bestimmt mit ihm Kontakt auf. Die beiden liefen dann ruhig Seite an Seite bis zum Parkplatz.

Der zweite Gassigang war dann in der Konstellation V3 - MBH a.D. - N2.
Wir gingen zusammen mit einer vermuteten N2 und zwei jungen Aussiehündinnen, die ich noch nicht kannte (zwei Wurfschwestern).
Die N2 ist bestimmt eine ;-) Denn mein N2, der sonst auf ältere kastrierte Damen steht, würdigte sie nicht eines Blickes, sondern marschierte ostentativ an ihr vorbei.
Die MBH a.D. widmete sich mit Hingabe und Ausdauer den beiden ungeordneten Junghündinnen. Die beiden waren fast nur mit sich selbst beschäftigt, ständig am "Kabbeln" und Rennen - gleichrangige Hündinnen?
Sie waren an meinem V3 interessiert, der sie aber ganz gelassen abblitzen ließ.
Er orientierte sich stark an "seiner" MBH a.D. und hatte für die wilden Jungladies offenkundig nichts übrig. Er war die ganze Zeit sehr entspannt.
Einmal wollte ihn eine der Junghündinnen hetzen, da habe ich mich einfach nur dazwischen gestellt, er hat das sofort angenommen und sich an mich gelehnt.
Da war auch schon die MBH a.D. zur Stelle und splittete, als die zweite Junghündin auch noch dazu kommen wollte.

Insgesamt ein sehr schöner und ruhiger Spaziergang von unserer Seite aus, die Hunde waren sehr selbstsicher und in keinem Moment gestresst.
Auch als wir auf drei Borderterriert trafen (die sehr interessiert zu uns herüber blickten) blieben sie "in der Spur" (ich lief in dem Moment als V2 und zog meine Hunde vorbei); selbst als eine der Junghündinnen aus der Formation ausbrach und kläffend dorthin rennen wollte, blieben meine auf ihrem Weg *freu*